Suche
  • Mainfränkische Werkstätten GmbH
  • Tel.: (0931) 200 22-0
Suche Menü

Sozialleistungen

Das Ausbildungsgeld oder der Arbeitslohn in einer Werkstatt reicht nicht aus, um ein selbständiges Leben führen zu können.

Sie haben einen Anspruch auf Grundsicherung, wenn Sie wegen Ihrer Behinderung dauerhaft erwerbsgemindert sind.

Während der beruflichen Rehabilitation in der Werkstatt sind Sie grundsätzlich in der Renten-, Kranken- und Pflege- und Unfallversicherung versichert. Die Beiträge zur Sozialversicherung und zur Unfallversicherung zahlt der Kostenträger.

Sie werden so gut rentenversichert, als wenn Sie 80% des Durchschnittslohns aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erzielen.

Nach 20 Jahren in der Werkstatt bekommen Sie eine Erwerbsminderungsrente.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Grundsicherung.

Für Beratungsgespräche nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Madeleine Leube
Leitung Teilhabe Arbeit/Bildung/Inklusion
Ohmstraße 13, 97076 Würzburg
E-Mail: madeleine.leube[at]mfw-gmbh.com