Suche
Suche Menü

Unsere Werkstätten öffnen seit 18. Mai 2020 stufenweise – Förderstätten öffnen ab 20. Juli 2020

Info Tagesförderstätten

Aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung, darf in allen bayerischen Förderstätten für Menschen mit Behinderung keine reguläre Beschäftigung und Betreuung stattfinden.

Neu ist aber die Regelung für Ausnahmen. Der Besuch der Tagesförderstätte ist freiwillig.

Betroffene, die folgende Kriterien erfüllen, dürfen ab dem 20. Juli 2020 wieder in die Tagesförderstätte kommen:

Die beschäftigten/betreuten Personen

  • müssen zuhause oder ambulant betreut wohnen
  • dürfen an keiner einschlägigen Grunderkrankung leiden, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen kann
  • dürfen keine Krankheitssymptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen
  • dürfen nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person sind mindestens 14 Tage vergangen
  • dürfen keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen

Eltern und gesetzliche Betreuer der Tagesförderstättenbesucher werden hierzu in den nächsten Tagen ein Info-Schreiben erhalten.


Neben dem eingeschränkten Regelbetrieb der Tagesförderstätten bieten wir weiterhin auch die Möglichkeit unserer Notgruppen für die Betreuung von Menschen mit Behinderung, die in einem Wohnheim wohnen und bei denen vom jeweiligen Träger keine ganztätige geordnete Betreuung und Versorgung sichergestellt werden kann, an.

Den Antrag auf Notbetreuung finden Sie hier .